• Mikroblasen
  • Sofortige Sättigung
  • Kein CO2- und Aromaverlust
  • Effizientes, hygienisches Design
     

Die präzise Einstellung der CO2-Injektion mit Hilfe der Bierflussüberwachung hält die Karbonisierung immer auf dem gewünschten Niveau. Das integrierte Druckhalteventil sorgt dafür, dass das injizierte CO2 im Bier gelöst bleibt.

Die Anlage wird auf einem kompakten Gestell montiert, ist vorgetestet und kann schnell in Betrieb genommen werden. Bewährte Komponenten garantieren Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer. Der modulare Aufbau ermöglicht eine einfache Integration in die Produktion und eine effiziente Kombination mit anderen Anlagen.

CO2 wird über einen Bucher Denwel Injektor in Form von Mikroblasen in den Getränkestrom injiziert. So wird eine höchst effiziente und sofortige Lösung von CO2 bei nur minimalem Druckabfall frei von Gas- und Aromaverlusten erreicht. Ein statischer Mischer, eine Sinterkerze oder ein Tank mit Karbonisierungsstein sind nicht erforderlich. Das Design ist CIP-fähig, so dass keine Teile des Injektors zur Reinigung entfernt werden müssen.

Karbonisierung: bis zu 6 g/l, 3 % v/v (P & T abhängig)
Druck: Betrieb 3 bis 5 bar, 44 bis 72 psig
Temperatur: Betrieb 0 bis 5 °C, 32 bis 40 °F
CIP: 3 bis 5 bar, 44 bis 72 psig; max. 90 °C, 200 °F
Anschluss: Tri-Clamp; andere Anschlüsse auf Anfrage
Abmessungen: ab Höhe 0,8 m, 31,5"; Breite 1,1 m, 43,3";Tiefe 0,2 m, 6,5"
Gewicht: ab 25 kg, 55 lbs
Material: Rostfreier Stahl 304, EPDM, PSU, PP
Abmessungen: ab Höhe 1,6 m, 63"; Breite 0,7 m, 47"; Tiefe 0,6 m, 24"
Gewicht: ab 550 lbs, 250 kg
Material: Rostfreier Stahl 304, EPDM, PE, PSU, PP