Suppen / Reaktionsaromen

Suppen und Reaktionsaromen

Hydrolysierte Gemüse- oder andere pflanzliche Proteine (HVP oder HPP) sind in erster Linie als Mischungen von Aminosäuren sowie anderen Substanzen wie Salz und Peptide (gewonnen durch Hydrolyse von Gemüse) definiert.

Hydrolysierte Proteine entstanden in Ostasien als Nahrungsmittel. Dort wird seit vielen Jahrhunderten Gärung für die Erhaltung und/oder Veränderung des Geschmacks von Protein mit primären Lebensmittel wie Fisch und Fleisch verwendet. Auch Gemüse wie Hülsenfrüchte, Mais, Sojabohnen und Weizen werden als Rohstoff für ähnliche Fermentationsprozesse eingesetzt.

Die meisten HVP's werden für die Beimischung zu Fertigsuppen hergestellt. Andere Einsatzgebiete sind Produkte mit ausgeprägtem Fleischaroma oder mit pikantem Geschmack wie zum Beispiel Bouillons, Suppen, Saucen, verarbeitetes Fleisch, Fisch und Geflügel-Produkte oder Snacks.

Andere HVP‘s sind in zahlreichen Fertigprodukten enthalten oder liefern fleischähnliche Geschmacksnoten durch die sorgfältige Mischung und/oder Verfahren auf Basis der "Maillard"-Reaktionen.